Slideshow Startseite oben_Bernauer Stadtpark.jpg
Schwimmbad
 
2. Juni 2017

Ein Kindertag wie aus dem Bilderbuch

Kindertag 3Gipsfiguren bemalen macht Spaß. Eigentlich könnte öfter Kindertag sein. (Fotos: Pressestelle/cf) (Bild: 1/4)

Ein Kindertag wie aus dem Bilderbuch war der 1. Juni in Bernau. Es stimmte einfach alles: Die Sonne strahlte, der Stadtpark war eine einzige Festwiese und Hunderte Kinder feierten fröhlich zusammen.

Die elf städtischen Kitas und Horte sowie einige Jugendeinrichtungen hatten das Fest gemeinsam mit der Stadtverwaltung organisiert und sorgten für jede Menge Action. Den kleinen Besuchern war der Spaß anzusehen, den sie beim Sackhüpfen, Eierlauf oder auf der Slackline hatten. Viele Kinder bastelten, malten und ließen sich per Schminke in Kätzchen, Schmetterlinge oder andere lustige Figuren verwandeln. Bei den Friedenstaler Spatzen konnten sie Musikrasseln „bauen“ und Bücherwürmer bemalen. Der Hort der Rollenhagen-Grundschule lud zum Gipsfiguren-Bemalen, Torwandschießen und Sackhüpfen ein. Masken gestalten konnten die Mädchen und Jungen am Stand der Kita Kleiner Bär.

„Das macht richtig Spaß. Der Kindertag ist einfach super“, waren sich Karina, Leyla, Klara und Samuel dann auch einig. Wohin nur als nächstes? Die Auswahl ist so groß. Zusammen mit ihren Eltern oder Großeltern spazierten die Kinder von einem Event zum nächsten.

Eine super Idee hatte der Schulhort der Grundschule an der Hasenheide mit dem Luftballon-Aufblasen. Etwa 200 Ballons stiegen dann zu Nenas Lied von den 99 Luftballons in die Luft – mit Kinderwünschen als Luftpost.

Alle Kindertagesstätten präsentierten auch ein Bühnenprogramm mit Schauspiel, Tanz und Musik zum Zuhören und Mitmachen. So zeigten die Kinder vom Kleinen Bären die Vogelhochzeit. Für tolle Stimmung sorgten auch die Eastside Fun Crew und die FRAKIMA und mit ihren Darbietungen.

An verschiedenen Ständen konnten die Besucher Textilien mit Airbrush gestalten, Freundschaftsbänder und Buttons basteln sowie eigene Öle herstellen. Puppentheater und ein Quiz sorgten für Unterhaltung und beim Rasenhockey kam mächtig Bewegung auf. Dicht umlagert war die ganze Zeit über ein Löschgruppenfahrzeug der Bernauer Feuerwehr. Das Interesse an der Technik lässt hoffen, dass die Kinderfeuerwehr nicht unter Nachwuchsmangel leiden wird.

Alles in allem waren die drei Stunden am Donnerstagnachmittag viel zu schnell vergangen. Voller Eindrücke, mit selbst gebastelten Mitbringseln und oft mit lustig bemalten Gesichtern gingen die Kinder dann mit ihren Familien nach Hause.

Das Fazit der Stadtverwaltung: „Bei der Resonanz und der Begeisterung bei Jung und Alt ist für uns klar: Auch 2018 werden wir wieder einen Kindertag im Stadtpark organisieren“, so Birgit Kupper. „Ich denke, das könnte eine Tradition bei uns werden.“

 
 
Suche in Stadtnachrichten
Stadtnachrichten per E-Mail